Donnerstag, 5. April 2012

Der Brauch des Osterfeuers

Der Brauch des Osterfeuers stammt aus alten Zeiten und diente dazu, den Winter zu vertreiben, zu verbrennen. Man glaubte vermutlich, dass der Schein des Feuers eine reinigende Wirkung hätte und die keimende Saat vor bösen Geistern schütze und so galten sie auch als Kult zur Sicherung der Fruchtbarkeit, des Wachstums und der Ernte, wobei die Asche auf die Felder verteilt wurde.


Feuer nährt Erde!
Da sind wir wieder im Nährungszyklus der 5-Elemente-Lehre im Feng Shui.

Ich wünsche mit diesem feurigen Übergang ein frohes Osterfest
 und eine darauffolgende Zeit des Wachsens und Gedeihens in jeder Beziehung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten