Montag, 20. September 2010

2. Teil - Die Wandlung zum Traumhaus beginnt...

In den gesamten zwei Wochen der Renovierungsphase waren die Handwerker überall im Haus verteilt, um eine größtmögliche Effektivität zu gewährleisten.

In diesem und folgenden Artikeln können Sie mitverfolgen, wie sich die Wandlung in den einzelnen Bereichen Schritt für Schritt vollzogen hat.

Jedes Haus betritt man durch die Eingangstür. Deshalb beginne ich auch mit dem Eingangsbereich...


Der Eingangsbereich des Hauses liegt im Westen und gehört damit zum Element Metall. Ziemlich mittig sitzt die Haustür. Von vorne gesehen wirkte der Eingang vor der Änderung schief, als würde er wegkippen, da direkt am Treppenaufgang links der Rasen beginnt. Das sorgt für ein Ungleichgewicht von yin und yang.

Zwar flankierten zwei schön bepflanzte Töpfe links und rechts die Treppe, aber ein etwas "ungepflegter" Vorgarten mit zu groß gewachsenem Nadelgehölz machte nicht gerade einen guten, ersten Eindruck. Die Metalltreppe ist aus Feng-Shui-Sicht nicht optimal, da der Gitterrost keine feste Trittfläche bietet.

Zunächst haben wir den Bereich vor der Treppe vom alten Wildwuchs befreit. Die linke Seite (yang) und die rechte Seite (yin) habe ich ausgeglichen, indem wir den Vorgarten (von vorne gesehen) nach links verlängert haben. Anschließend verlegten wir neue Granitsteine, die dem Element Erde zugeordnet sind und dadurch die Metallenergie des Eingangs unterstützen.
Die zwei Solitärbäume (Element Wasser) bringen Ruhe und leiten die Energie in Richtung Haus. Zum Schluß pflanzten wir noch Gräser neu, die das Element Feuer symbolisieren.
Im nächsten Teil (3) beginne ich mit der Wandlung im Inneren des Hauses. ..

Keine Kommentare:

Kommentar posten